• IMG 1796 K 25
  • IMG 2023 K 25
  • IMG 1829 K 25
  • IMG 3870 K 25
  • IMG 2008 K 25
  • IMG 1770 K 25
  • IMG 5578 K 25

Organigramm / Personen

Schulsozialbetreuung am Johanneum Gymnasium

Über den Verein der Freunde und Förderer des Johanneum Gymnasiums „ Johannea“ steht der Schule eine Schulsozialbetreuung zur Verfügung. Damit bietet das Gymnasium den Schülerinnen und Schülern, den Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit, sich bei Problemen an eine Ansprechpartnerin vor Ort wenden zu können.

Außerdem steht der Schule über das Land Hessen eine weitere sozialpädagogische Fachkraft zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und den Lehrkräften zur Verfügung.

Konzept der Schulsozialbetreuung

Die Schulsozialarbeit bietet ein freiwilliges Angebot für Schülerinnen und Schüler. Die Sozialbetreuung möchte dazu beitragen, dass sich die Schülerinnen und Schüler am Johanneum wohl fühlen, ihre eigenen Fähigkeiten durch Partizipation einsetzen und sie ihre sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten erkennen und erweitern. In Problem- und Konfliktsituationen bietet die Sozialbetreuung Hilfe und Unterstützung.

Pausentreff

In den beiden Pausen, der Mittagszeit sowie nach Beendigung der Hausaufgaben im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung besteht für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 die Möglichkeit in den Räumen der Schulsozialbetreuung Spiele zu spielen, Musik zu hören, zu lesen, zu malen oder zu basteln. Außerdem können sich die Schülerinnen und Schüler hier in den ersten beiden Pausen Spiele für draußen ausleihen, wie beispielsweise Fußbälle, Basketbälle, Tischtennisschläger, o.ä.

Ebenso können hier die Schülerinnen und Schülern, die nicht die Mensa nutzen, ihre von zu Hause mitgebrachte Mittagsmahlzeit in entspannter Atmosphäre genießen. Auch Freistunden können,  nach vorheriger Absprache, in den Räumen der Sozialbetreuung überbrückt werden. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 ist die Anwesenheit in den Freistunden, sofern es sich nicht um „Randstunden“ handelt, verbindlich.

Freistundenbetreuung

Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 5 und 6, die wegen zeitversetztem Ethik- und Religionsunterricht Freistunden inmitten ihres Stundenplans haben, werden im Pausentreff betreut. Dort können sie ihre Freistunde gestalten, wie sie möchten. Es ist möglich, Hausaufgaben zu erledigen, Spiele zu spielen und vieles mehr. Nach vorheriger Absprache besteht auch die Möglichkeit das Info oder die Mensa zu nutzen.

Angebote für Klassen

Angebote zur Stärkung der Klassengemeinschaft und Erweiterung der sozialen Kompetenzen können bei Bedarf mit den Klassen fünf bis sieben in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und -lehrer durchgeführt werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer unterrichtsbegleitenden Unterstützung durch eine sozialpädagogische Fachkraft (UBUS) in Absprache und Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und -lehrern. Die UBUS-Kraft unterstützt die Schülerinnen und Schüler in ihrer allgemeinen und schulischen Entwicklung, in der Stärkung ihrer sozialen Kompetenzen und fördert sie individuell. Weiterhin unterstützt sie die Lehrkräfte im Unterricht.

Einzelberatung

Den Schülerinnen und Schüler steht von Montag bis Freitag eine Ansprechpartnerin für alle Fragen und Probleme zur Verfügung (Raum 3001). Hier können sie über ihre Probleme sprechen und gemeinsam mit der Schulsozialpädagogin Lösungswege finden. Selbstverständlich können sich ebenso Eltern mit Fragen und Problemen an die Schulsozialbetreuung wenden.

 

Kontaktformular